aktuelles
 

Aktuelles

Diese Advents- und Weihnachtszeit wird anders und besonders herausfordernd für alle Mitarbeitenden in den stationären Einrichtungen, für die Bewohnerinnen und Bewohner und die Menschen, die sie besuchen möchten. Die 7-Tage-Inzidenz ist der Wert, der im Moment besonders beachtet wird und der im Kreis Herford leider weiterhin sehr hoch ist. Dies bedeutet, dass auch in der Advents- und Weihnachtszeit in der Besuche für alle Menschen wichtig und wertvoll sind, alle Kontakte gut überlegt und nur unter Einhaltung der AHA + L-Regeln stattfinden sollten. Diese Regeln gelten auch, wenn Besucherinnen und Besucher bei einem PCR- oder Antigen-Schnelltest negativ getestet wurden!


Die Einrichtungen haben die Besuchszeiten gerade im Dezember ausgeweitet - auch während der Feiertage -, um viele Besuche zu ermöglichen. Es gelten aber wie bisher Einschränkungen aufgrund der Allgemeinverfügungen des Landes Nordrhein-Westfalen, die beachtet werden müssen:


Die Einrichtungen bleiben grundsätzlich geschlossen und Besucherinnen und Besucher müssen am Eingang klingeln. Ein Besuchskontakt ist nur möglich, wenn das schriftliche Kurzscreening und die Temperaturmessung keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus oder eine andere Infektionserkrankung ergeben bzw. ein Antigentest ein negatives Ergebnis zeigt. Wir bitten um Verständnis, dass in diesem Zusammenhang Wartezeiten entstehen können. Auch, weil Besuche ohne vorherige Anmeldung möglich sind.


Besucherinnen und Besucher müssen beim Betreten und Verlassen sowie allen Wegen in der Einrichtung eine FFP2-Maske tragen und vor dem Besuch die Hände desinfizieren. Auch bei engem Kontakt wie Umarmungen müssen Besucherinnen und Besucher eine FFP2-Maske und Bewohnerinnen und Bewohner einen Mund-Nase-Schutz tragen und sich vorher und nachher die Hände gründlich desinfizieren.


Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Bewohnerin bzw. Bewohner durch maximal zwei Personen beschränkt - im Außenbereich vier Personen je Besuch. Dies gilt auch an den Feiertagen. Apropos Feiertage: Selbstverständlich können bedenkenlos Geschenke für die Bewohnerinnen und Bewohner mitgebracht werden!


Alle Mitarbeitenden versuchen trotz dieser besonderen Situation den Bewohnerinnen und Bewohner eine schöne Advents- und Weihnachtszeit zu gestalten. Wir hoffen darauf, dass in den nächsten Wochen ein Impfstoff verfügbar ist und damit unsere Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit bekommen, sich erstmals wirksam gegen das Coronavirus schützen zu können. Nach vielen Monaten großer Entbehrungen wäre dies ein wahrhaft wundersames Weihnachtsgeschenk.


Bei Fragen sollten sich alle Besucherinnen und Besucher direkt an die Einrichtungsleitungen wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt „Einrichtungen“.