freie-stellen
 

Freie Stellen

Motivierte Mitarbeiter. Starke Teams. Berufe mit Perspektive.

Als Evangelische Diakoniestiftung Herford von engagierten Bürgern gegründet, setzt sich unser Team heute aus über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen. Wir sind in den Bereichen Pflege, Wohnungslosenhilfe, Sucht und Psychiatrie tätig und bieten Beratung sowie Hilfen zur Arbeit an den Standorten Herford, Spenge, Bünde, Löhne und Vlotho.

Wir sind ständig interessiert an Bewerbungen von motiviertem und qualifiziertem Personal zur Verstärkung unserer Teams:

  • in unseren Wohn- und Pflegezentren, den Tagespflegen und dem ambulanten Pflegedienst
  • in einer ambulanten- und einer stationären Einrichtung für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten
  • in einer stationären sozialtherapeutischen Einrichtung für chronisch mehrfach beeinträchtigte suchtkranke Frauen und Männer
  • in den Gottschalk-Weddigen-Werkstätten
     

Wir suchen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den folgenden Qualifikationen:

  • Examinierte Altenpfleger  (m/w/d)
  • Examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
  • Examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d)
  • Hauswirtschafter (m/w/d)
  • Sozialarbeiter (m/w/d)
  • Sozialpädagogen (m/w/d)
  • Kaufleute im Gesundheitswesen (m/w/d)
  • Heilerziehungspfleger (m/w/d)
  • Erzieher (m/w/d)
  • Physiotherapeuten (m/w/d)
  • Ergotherapeuten (m/w/d)
  • Betreuungsassistenten (m/w/d)
  • Gärtner (m/w/d)
     

Wir bieten allen Beschäftigten:

  • Tarifliche Bezahlung nach BAT-KF mit einer sicheren Entgelterhöhung nach Erfahrungsstufen
  • 30 Urlaubstage
  • Jahressonderzahlung/Weihnachtsgeld
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Betriebliche Mitbestimmung durch eine Mitarbeitervertretung
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungen
  • Mitarbeiterrabatte in über 1500 Onlineshops namhafter Anbieter durch unseren Partner Corporate Benefits
  • Regelmäßige Mitarbeiterbefragung

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Ohne Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner läuft in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nichts. Sie sind dort im Einsatz, wo Menschen echte Hilfe brauchen. Ein Arbeitsplatz in der Pflege ist eine sichere und sinnvolle Sache. Die Zahl der Menschen mit Pflegebedarf steigt und die medizinische Versorgung wird komplexer. Ein echter Zukunftsberuf mit vielen Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln.

Die Ev. Diakoniestiftung Herford bietet in ihren sechs Wohn- und Pflegezentren und im ambulanten Pflegedienst rund 25 Ausbildungsplätze an. Wir kooperieren mit allen Pflegeschulen im Kreis Herford und mit Schulen in Bad Salzuflen, Bad Oeynhausen und Bielefeld.  


Ausbildungsinhalte
Seit 2020 gibt es eine neue Pflegeausbildung. Sie dauert drei Jahre (in Teilzeit vier Jahre) und vermittelt das Wissen und die Fähigkeiten Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen zu pflegen und zu begleiten. Und das sowohl in der ambulanten Pflege als auch in stationären Pflegeeinrichtungen, in Krankenhäusern und Rehakliniken. 

Während der praktischen Ausbildung lernen Sie deshalb unterschiedliche Arbeitsfelder kennen. Dabei werden Sie individuell durch erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleitet. Die theoretische Ausbildung findet abwechselnd dazu an einer Pflegeschule statt. So ist Theorie und Praxis eng miteinander verbunden. 

Für unsere Auszubildenden bieten wir darüber hinaus ein eigenes Fortbildungsprogramm an und in Kooperation mit den Krankenkassen ein Azubiprogramm für einen gesunden Berufseinstieg.

Eine Ausbildung in der Pflege ist sehr vielseitig: 

  • Sie lernen etwas über die Entstehung von Krankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten, über Anatomie, Pharmazie, Psychologie und Pädagogik.
  • Sie lernen, die pflegerischen Maßnahmen zu planen, durchzuführen und zu überwachen. 
  • Sie lernen, Menschen im Hinblick auf ihre Pflegebedürftigkeit zu beraten und in ihrer Selbständigkeit zu fördern.

Darüber hinaus ist die Ausbildung in der Pflege auch ein Chance, sich persönlich weiterzuentwickeln. Zu erfahren, dass das Leben auch angesichts von Krankheit und Pflegebedürftigkeit seine Würde behält und lebenswert bleiben kann. Und dass Sie selbst dazu einen wichtigen Beitrag für andere Menschen leisten können. 


Ausbildungsvergütung und Berufsperspektiven
Als Diakonie und damit Teil der Evangelischen Kirche richtet sich unsere Ausbildungsvergütung nach dem Tarif BAT-KF. Das Bruttoentgelt beträgt im:

  • 1. Ausbildungsjahr 1.165,69 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.227,07 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.328,38 €

Mit dem Abschluss der Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann haben Sie eine sehr gute Berufsperspektive. Es gibt eine Reihe von Weiterbildungen z.B. zum Pflegeexperten in einem Fachgebiet wie Gerontopsychiatrie, außerklinische Intensivpflege oder Palliativ Care. Darüber hinaus gibt es die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung oder ein Studium der Pflegewissenschaften. Wie immer Sie sich entscheiden: Sie haben eine sehr gute Jobperspektive. 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt und Sie einen mittleren Schulabschluss (Realschule oder Hauptschule mit Qualifikation) oder bereits eine einjährige Ausbildung in einem Pflegehelferberuf oder eine andere abgeschlossene Berufsausbildung haben, dann bewerben Sie sich bei uns! Wenn Ihnen der entsprechende Abschluss fehlt, würden wir trotzdem gerne von Ihnen hören – es gibt viele Möglichkeiten in der Pflege zu arbeiten.

Weitere Informationen zur neuen Pflegeausbildung finden Sie hier.

Hanan hat persönlich viele wichtige Erfahrungen und damit echt #karrierealsmensch gemacht.

Felix macht eine Ausbildung mit „Skills-lab“, viel Praxis und echten Möglichkeiten für eine #karrierealsmensch.

Francesca macht #karrierealsmensch und erzählt über ihren beruflichen Alltag und was ihr die Arbeit in der Pflege bedeutet.

Ivonne geht mit einer berufsbegleitenden Umschulung zur Pflegefachfrau neue Wege für eine #karrierealsmensch.

Panajotis hat #karrierealsmensch gemacht und einen ambulanten Pflegedienst gegründet.

Als Praxisanleiterin unterstützt Alice Auszubildende dabei, #karrierealsmensch zu machen.

Das Freiwillige Soziale Jahr bzw. der Bundesfreiwilligendienst sind gute Möglichkeiten sich für eine gewisse Zeit im sozialen Bereich zu engagieren. Die Freiwilligendienste können eine Hilfe bei der Berufswahl sein, eine berufliche Umorientierung unterstützen oder dazu dienen, die Zeit bis zur Aufnahme eines Studiums sinnvoll zu nutzen.

Die Evangelische Diakoniestiftung Herford bietet unterschiedliche Tätigkeitsfelder. Sie entscheiden, wo und wie Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten einbringen wollen: im pädagogischen, pflegerischen, hauswirtschaftlichen oder handwerklichen Bereich. Der Freiwilligendienst ersetzt dabei keine hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sondern unterstützt diese in ihren Tätigkeiten.

Die Dauer der Freiwilligendienste beträgt zwischen 6 und 18 Monate. Das Freiwillige Soziale Jahr ist bis 27 Jahre möglich, der Bundesfreiwilligendienst auch nach dem 27. Lebensjahr – dann statt in Vollzeit auch in Teilzeit ab 20 Wochenstunden. Während des Freiwilligendienstes erhalten Sie ein Taschengeld in Höhe von 426 € (in Vollzeit), haben einen regulären Urlaubsanspruch und sind wie jeder Arbeitsnehmer sozial- und haftpflichtversichert. In Seminaren tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Freiwilligen aus und bilden sich weiter zu Themen, die Sie interessieren. Am Ende des Freiwilligendienstes erhalten Sie zudem ein qualifiziertes Zeugnis.

Wenn Sie neugierig geworden sind, können Sie sich unter den folgenden Links weiter informieren – oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf!

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst bei der Diakonie RWL
Evangelische Freiwilligendienste

Für ein Praktikum in der Evangelischen Diakoniestiftung Herford gibt es viele Gründe und es gibt viele Möglichkeiten dieses Praktikum durchzuführen:

  • ein Schülerpraktikum im Rahmen der Berufsorientierung im Kreis Herford „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) – Übergang Schule – Beruf“
  • ein Praktikum zur Berufsorientierung
  • ein Praktikum im Rahmen der 2-jährigen Fachoberschule/Berufsfachschule
  • ein (Pflicht-)Praktikum im Rahmen eines Studiengangs
  • ein berufspraktisches Jahr im Rahmen des Studiums Soziale Arbeit
     

Praktika zur Berufsorientierung
Wenn Du im Rahmen des Schulbesuchs ein Pflichtpraktikum absolvieren musst (z.B. im Rahmen von „Kein Abschluss ohne Anschluss“), hast Du in unseren Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit die Pflege und Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen kennen zu lernen.
Wenn Du unsicher bist, ob eine Ausbildung in der Altenpflege das Richtige für Dich ist, bietet ein Praktikum in einer unserer Pflegeeinrichtungen Dir einen guten Einblick in den Beruf und hilft Dir bei Deiner Entscheidung. Dies ist jederzeit nach Absprache möglich!
 

Praktika im Rahmen der Fachoberschule/Berufsfachschule Gesundheit und Soziales
Die zweijährige Fachoberschule/Berufsfachschule bietet die Möglichkeit, sich im Berufsfeld Gesundheit  und Pflege zu orientieren. Sie schließt mit der Fachhochschulreife ab, die zu einem Studium an einer Fachhochschule z.B. im Bereich Pflege- und Gesundheitsmanagement berechtigt.
Die Ausbildung an einem Berufskolleg umfasst einen schulischen und einen praktischen Teil. Der praktische Teil kann in unseren Pflegeeinrichtungen absolviert werden. Während des Praktikums werden die Praktikantinnen und Praktikanten durch die Einrichtungen fachlich angeleitet und begleitet.
 

Praktika im Rahmen eines Studiengangs
Studiengänge im Bereich der Sozialen Arbeit, der Gesundheitswissenschaften oder des Pflegemanagements setzen regelmäßig Praktika voraus. Mögliche Tätigkeitsfelder in unseren Einrichtungen sind die Wohnungslosenhilfe, die Suchtkrankenhilfe, die ambulante und stationäre Altenhilfe und im Verwaltungsbereich das Qualitätsmanagement und Controlling.
Der Sozialberatungsdienst bietet darüber hinaus die Möglichkeit das berufspraktische Jahr im Rahmen des Studiums Soziale Arbeit im Bereich der ambulanten und stationären Wohnungslosenhilfe zu absolvieren.

Haben Sie nicht Lust, einen Teil Ihrer Freizeit den hilfs- und betreuungsbedürftigen Menschen zu widmen? Wir bieten Ihnen ehrenamtliches Engagement für die Evangelischen Diakoniestiftung Herford in unseren Wohn- und Pflegezentren und Sozialen Diensten.

Von uns erhalten Sie eine gründliche Einarbeitung und Begleitung, die Möglichkeit zu regelmäßigen Fortbildungen, monatlichen Treffen und Meinungsaustausch - und last but not least: Natürlich gibt es bei uns auch fröhliche Feiern und Feste.

Selbstverständlich sind Sie versichert, und wir erstatten Ihnen Fahrtkosten und andere Auslagen.

Wir freuen uns auf Sie.


Für eine erste telefonische Kontaktaufnahme stehen Ihnen in unserem Personalbüro die folgenden Ansprechpartnerinnen zur Verfügung:

Bettina Ansorge Tel.: 0 52 21 - 91 49-30
Irina Kuhn Tel.: 0 52 21 - 91 49-69
Regina Schwake Tel.: 0 52 21 - 91 49-976

Oder Sie nutzen unser online Bewerbungsformular oder direkt unsere E-Mail-Adresse pw.hv(at)diakoniestiftung-herford.de. Bitte beachten Sie hierbei, dass Sie uns Ihre Unterlagen im PDF-Format zukommen lassen. Wir können diese sonst leider nicht weiter bearbeiten.
Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt

Hautpverwaltung

Ev. Diakoniestiftung Herford
Bünder Str. 15
32051 Herford

Für eine erste telefonische Kontaktaufnahme stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

0 52 21 - 91 49-30

Nutzen Sie auch unser online Bewerbungsformular oder direkt unsere E-Mail-Adresse pw.hv(at)diakoniestiftung-herford.de